Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Dr. Peter Philipp

Dr. Peter Philipp
Inhaber
Rechtsanwalt Dr. Peter Philipp Verteidiger in Strafsachen
1010 Wien, Graben 17
Rechtsanwalt
Rechtsanwälte
6
11/04/1947
Wien
Alexander (1971) und Patricia (1976)
Verheiratet mit Lucia
Berater
Dr.
Gisela und Wilhelm
Fußball, Fitneßstudio
Zur Karriere von Peter Philipp

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich schloß die Mittelschule 1965 mit der Matura ab und begann danach das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Ich promovierte 1970 und absolvierte das Gerichtsjahr. Die Grundausbildung erhielt ich während der vier Jahre als Konzipient bei Rechtsanwalt Dr. Michael Stern. Seit 1975 bin ich selbständiger eingetragener Rechtsanwalt. Ich trat als zweiter Anwalt in die Kanzlei meines Vaters in Wien ein. Mein Vater betrieb diese bereits 40 Jahre lang als Strafverteidiger. Als mein Vater 1991 in Pension ging, übernahm ich die Kanzlei. Der Schwerpunkt meiner Kanzlei liegt fast ausschließlich im Bereich der Strafverteidigung, mein Klientel kommt aus Wien und Umgebung, Niederösterreich und dem Burgenland. Zur Zeit beschäftige ich fünf Mitarbeiter. Mein Sohn Alexander ist seit Beginn des Jahres 2003 ebenfalls als selbständiger Rechtsanwalt in dritter Generation in meiner Kanzlei tätig. Auch er übernimmt Verteidigungen in allen Strafsachen. Seit meiner frühesten Jugend war ich aktiver Fußballer zum Ausgleich zu meiner mentalen Tätigkeit. Ich spielte bei Vienna, dem Wiener Sportclub, Austria 17 und heute noch in einem Team, mit dem ich zweimal wöchentlich trainiere.
Zum Erfolg von Peter Philipp

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Für mich persönlich als Strafverteidiger bedeutet Erfolg die Zufriedenheit des Klienten mit dem Urteil, das er im Endeffekt erhält. Wenn ich durch meine Tätigkeit erreichen kann, daß der Klient das Urteil annimmt, auch wenn er sich schuldig bekennt, und mit dem Urteil zufrieden ist, ist das für mich ein persönlicher Erfolg.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Jeder Strafverteidiger hat eine gewisse Eigendynamik. Es gibt in Wien ungefähr 20 Anwälte, die fast ausschließlich in Strafsachen tätig sind. Jeder arbeitet anders und hat eine eigene Persönlichkeit. Meine Stärke liegt in der Rhetorik und im schnellen Erfassen der Situation in einem Strafverfahren, wenn sich aufgrund von Zeugenaussagen verschiedene Beweise ändern, was man im vorhinein nicht absehen kann. Das unmittelbare Reagieren, den Klienten vielleicht aus dem Gerichtssaal zu führen und die neue Situation zu besprechen, um spontan eine richtige Entscheidung zu treffen, ist eine wichtige Eigenschaft des Strafverteidigers. Ich habe diese Gabe wahrscheinlich von meinem Vater übernommen.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Die Voraussetzung für den Erfolg ist zweifellos, daß man seinen Beruf liebt und gern ausübt. Ich sehe die Strafverteidigung als meine Berufung an. Es war mir immer wichtig, das Beste für den Klienten zu schaffen, das Geld ist sekundär. Geld kommt automatisch, wenn der Erfolg eintritt. Ist der Klient zufrieden, werde ich weiterempfohlen, und meine Klientel erweitert sich, was sich auch finanziell auswirkt. Als Voraussetzung für meinen Erfolg werte ich auch die gute Grundausbildung bei Dr. Michael Stern, der wirklich rund um die Uhr tätig war, so konnte ich immer von ihm profitieren. Ich konnte bereits um fünf Uhr früh mit ihm Akten besprechen, und er beschäftigte sich intensiv mit mir. Schon mein Vater hatte fünf Jahre bei Dr. Michael Stern verbracht.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Etwa vier bis fünf Jahre nach meiner Selbständigkeit als eingetragener Rechtsanwalt empfand ich mich als erfolgreichen Strafverteidiger. In diesem Metier dauert es Jahre, bis sich der Erfolg herumspricht. Mein Vorteil war, daß mein Vater bereits sehr bekannt war, andererseits beobachtete man skeptisch, ob auch ich an die Qualitäten meines Vaters heranreichen konnte. Ich mußte mich anders präsentieren als mein Vater und auch bei Gericht anders auftreten, was in den ersten Jahren ziemlich schwierig war. Ich betreute jedoch eine andere Klientel wie mein Vater, der in erster Linie Wirtschaftsjurist und auf Finanzstrafverfahren spezialisiert war. Ich übernahm auch Fälle der Kriminalität bis hin zu Schwerkriminalität, Suchtgiftfällen, etc.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Vor 30 Jahren habe ich mir angewöhnt, Zeitungsberichte über mich auszuschneiden und ein eigenes Buch anzulegen. Man vergißt manches, und in meinen mittlerweile 500 Ausschnitten aus Zeitungsberichten kann ich meine spektakulärsten Prozesse nachlesen. Dieses Nachschlagewerk möchte ich auf keinen Fall missen.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Die beiden Personen, die meinen Lebensweg prägten und beeinflußten, waren mein Vater und Dr. Michael Stern. Mein Vater, Dr. Wilhelm Philipp, hat die Kanzlei gegründet, führte sie 40 Jahre und war damals einer der bekanntesten Strafverteidiger in Wien. An Dr. Michael Stern schätzte ich vor allem sein unglaubliches Fachwissen und die Gabe, Showeffekte in Verhandlungen zu erzielen, überzeugend zu sprechen und die Leute mit seiner Tätigkeit zu faszinieren. Einen Menschen wie Dr. Michael Stern gekannt und mit ihm gearbeitet zu haben, ist eine hohe Auszeichnung. Er rief auch den sogenannten Ifflandring für Strafverteidiger als eine Art Stiftung ins Leben. Als er starb, wünschte er, daß dieser Ring an den besten Strafverteidiger seiner Wahl weitergegeben werden sollte, das war Dr. Wilhelm Philipp, mein Vater, der diesen Ring viele Jahre bis zu seinem Tod innehatte. Als er vor fünf Jahren starb, wurde der Ring an Dr. Herbert Eichenseder, einem sehr bekannten Wiener Strafverteidiger, auf Wunsch meines Vaters von mir übergeben. Dr. Eichenseder wird nun verfügen, wer den Ring nach seinem Tode erhalten soll.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ein Problem sehe ich in der Entwicklung der Strafjustiz. Ich arbeite als Strafverteidiger bereits 30 Jahre und sehe, daß sich die Prozeßführung im Vergleich zu früher aufgrund der Schnellebigkeit unserer Zeit und der neuen Gesetze nicht zum Guten entwickelte. Wir haben zu wenig Richter, zu wenig Staatsanwälte, und es gibt zu viele Einsparungsmaßnahmen, auch bei der Exekutive. Die Prozeßzeiten verkürzen sich rapide, da alles rasch erledigt werden muß. Das ist eine gefährliche Entwicklung.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Meine Mitarbeiter spielen eine wesentliche Rolle bei meinem Erfolg. Ich betreibe eine Kanzlei mit Sekretärinnen, die schon viele Jahre bei mir arbeiten, die Konzipienten sind seit sieben Jahren bei mir. Mein Büro besteht immer aus dem gleichen Stab, es wechselt niemand. Ich kann mich auf meine Mitarbeiter voll verlassen.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Das Aussehen einer Sekretärin ist uninteressant, wichtig sind Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und eine gute Grundausbildung. Bei Konzipienten ist das anderes. Ich wähle immer weibliche Konzipienten mit einem sympathischen, netten Aussehen. Vor Gericht ist das Auftreten sehr wichtig, eine attraktive Person hat von vornherein bessere Karten. Solides juristisches Wissen setze ich voraus.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Die Stärken meiner Kanzlei liegen zu 80 Prozent in der Strafverteidigung. Die gesamte Palette der Strafdelikte, von Wirtschaftskriminalität bis hin zu Raub, Mord, etc. wird von mir verteidigt.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich habe Beruf und Privatleben stets gut getrennt. Ich arbeite stets mit vollem Einsatz, wenngleich sich meine Arbeitszeit oft auf 14 Stunden ausdehnt, aber danach kommt das Privatleben an die Reihe. Ich verfuhr so seit dem ersten Tag meiner Arbeit in der Kanzlei.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Ich veranschlage jährlich ungefähr eine Woche für Weiterbildung, besuche Vorträge und Seminare über neue Strafprozeßordnung, neue Strafgesetze und neue Ideen. Laufend orientiere ich mich über mir zugestellte Prozeßentscheidungen und Neuerungen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Mein Rat ist: Zuerst die Arbeit, dann der Erfolg und zum Schluß das Geld. Die Jugend glaubt, sie könne nach drei Jahren das Wissen von uns Alten haben und daher genau so viel verlangen wie wir, die wir schon erfahren sind. Es ist unmöglich, eine Kanzlei zu eröffnen und nach zwei bis drei Jahren bereits so zu leben wie Anwälte, die bereits auf eine 30-jährige Praxis zurückblicken können. Es müssen von den Jungen daher Einschränkungen gemacht werden, was für die ungeduldigen Berufsanfänger oft ein Problem darstellt. Sie müssen zurückstecken, arbeiten, fragen, mit Älteren sprechen, Erfahrung und Erfolg sammeln, dann erst kann sich der finanzielle Erfolg einstellen. Das ist eine logische Entwicklung, an der sich nie etwas ändern wird.
Peter Philipp

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.