Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Ing. Michael Adamik

Ing.  Michael Adamik
Managing Director
Gigaset Communications Austria GmbH
A-1110 Wien, Modecenterstr. 17
Nachrichtentechniker
Telekommunikation
cb-banner
25/06/1967
2340 Mödling
Telekommunikation
Laufen, Radfahren, Langlaufen, Segeln
Zur Karriere von Michael Adamik

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Von 1982 bis 1986 absolvierte ich bei Siemens die Lehre zum Elektromechaniker. Die darauffolgenden sechs Jahre war ich als Facharbeiter bei Siemens im Bereich „Prüffeld Kommunikationstechnik“ tätig. Parallel zu meiner beruflichen Tätigkeit besuchte ich von 1987 bis 1989 die „Technisch-Gewerbliche Abendschule“ am Berufsförderungsinstitut in Wien, wo ich die Werkmeisterprüfung für industrielle Elektronik ablegte. In den Jahren 1989 bis 1992 besuchte ich die HTL für Nachrichtentechnik am TGM in Wien. Die Funktion eines Vertriebsingenieurs übte ich bei AOSA von 1992 bis 1997 aus. Anschließend wechselte ich zu Siemens Information Communication Mobile Devices (ICM D), wo ich vorerst bis 2004 als Vertriebsbeauftragter für Österreich tätig war und anschließend richtete ich mein Augenmerk als Produktmanager CEE auf den internationalen Vertrieb. Im Jahre 2005 erhielt ich die Prokura und war bei Siemens Home and Office GmbH (SHC) tätig. Im Jahre 2008 wechselte ich zu Gigaset Communications Austria GmbH wo ich als Prokurist die Vertriebsleitung bis 2021 innehatte. Seit Jänner 2022 bin ich als Geschäftsführer bei Gigaset Communications Austria GmbH und als Vertriebsleiter für CEE und Nordics, tätig. Insgesamt leite ich ein Team aus zehn Mitarbeitern und sechs Agenten im Ausland.
Zum Erfolg von Michael Adamik

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Beruflichen Erfolg sehe ich darin, wenn die gesetzten Ziele erreicht werden und die Qualität unseres Tuns und Handelns auch vom Kunden anerkannt werden. Festhalten möchte ich, dass der Erfolg nur mit engagierten Mitarbeitern machbar ist. Wenn der Erfolg auch von Mitmenschen erkannt wird und auch Auswirkungen auf unser Geschäft zeigt, ist der Erfolg optimal.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, weil ich Nachhaltigkeit und Flexibilität im beruflichen Alltag lebe. Wenn es notwendig war, Veränderungsprozesse durchzuführen, habe ich sie trotz so mancher Schwierigkeit durchgezogen.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Wie bereits angesprochen, hat für mich Flexibilität und Nachhaltig einen sehr hohen Stellenwert. Aber auch Organisationsfähigkeit möchte ich nicht unerwähnt lassen. Wenn mein berufliches Umfeld Unterstützung benötigte, war ich stets zur Stelle.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Für meine Mitarbeiter und für mich haben die die Unternehmensziele Priorität. Am Weg zur Zielerfüllung können die Mitarbeiter ihre Originalität einbringen. Ich benötige Mitarbeiter, die mit mir gemeinsam den Weg zum Ziel gehen. Wenn diese Personen ihre eigenen Ideen entwickeln die besser sind, als althergebrachte Vorgangsweisen, stehe ich voll und ganz dahinter, diese auch mit Nachdruck zu verfolgen. Wir leben schließlich von unseren Kunden und Originalität sowie Ideenreichtum sind gefragt. Es ist sicherlich kein Fehler aus dem Erfahrungsschatz des Bestehenden zu schöpfen, wobei zusätzlich neue Methoden entwickelt werden können, die wiederum zum Erfahrungsschatz des Unternehmens beitragen.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Es gab in meiner bisherigen Karriere viele Persönlichkeiten, die mich geformt haben und auch Vorgesetzte, die es mir ermöglichten, dass ich mich entwickeln konnte. Ein klassisches Vorbild gab es nie, aber ich schaute mir viel ab, wenn ich spürte, dass es etwas bringt und auch funktioniert.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Bevor es zum Bewerbungsgespräch kommt, achte ich darauf, dass ich bestens über den Bewerber informiert bin (Bewerbungsbogen, etc.). Im Zuge des Gespräches richte ich mein Augenmerk auf persönliche Skills und Teamfähigkeit. Dies ist meiner Ansicht nach von großer Bedeutung, ob der Bewerber in das bestehende Team passt oder nicht. Meistens stelle ich eine Aufgabe, auf die sich der Bewerber nicht vorbereiten konnte, um zu sehen, wie er darauf reagiert.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Es beginnt bereits bei den Bewerbungsgesprächen, wo ich versuche, den passenden Mitarbeiter zu gewinnen, um die Homogenität des Mitarbeiterteams zu erhalten bzw. zu erweitern. Ich machte damit die besten Erfahrungen, denn diese Vielfalt an Persönlichkeiten ist für die Kreativität und Inspiration, aber auch für das Betriebsklima von Bedeutung. Anerkennung und Lob sind sowohl für den einzelnen Mitarbeiter als auch für eine Gruppe ebenso von Wichtigkeit wie die eigene Vorbildwirkung. Dabei sollte man sich bewusstwerden, dass man von den Mitarbeitern nicht mehr verlangen sollte, als man selbst bereit ist zu leisten.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Es gibt mehrere Mitbewerber in unserem Metier. Im Businessbereich der Schnurlostelefone sind wir Marktführer in Europa. Trotzdem beobachten wir den Mitbewerb sehr genau.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
In unserer Zentrale in Wien sind wir für zwanzig Länder in Zentral- und Osteuropa, sowie für die Nordstaaten und das Baltikum zuständig. Wir beobachten dabei verschiedene Gegebenheiten in diesen Ländern, führen diese hier zusammen und stellen das Ergebnis unserem Mutterunternehmen mit Sitz in Deutschland zur Verfügung, welches Großteils passende Produkte für diese Bedürfnisse bereitstellt. Die Spezifika dieser Länder und auch deren Sprache ist von besonderer Bedeutung, denn ohne Kenntnisse der einzelnen Landessprache, gibt es keinen Erfolg. Wir sind in der glücklichen Lage sehr schnell auf neue Situationen reagieren zu können. Mit unseren innovativen Kommunikationslösungen können wir unseren Kunden optimale Konzepte anbieten und sind damit in guter Konkurrenz mit unseren Mitbewerbern. Unsere hochmoderne Telefonie-Technologie wird von ausgewählten Partnern bereitgestellt, die unsere Kunden bei der Erstellung einer vollständigen Kommunikationslösung unterstützen. Mit Gigaset Professional, zum Beispiel, bieten wir eine Telekommunikation Plattform an, die auf Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und herausragende Leistung ausgelegt ist, sowie eine nahtlose Kompatibilität mit führenden stationären Telefonsystemen und cloudbasierten Serviceanbietern bietet.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Als Führungskraft ist es nicht immer so einfach beide Bereiche in der Balance zu halten. Ich nehme mir Auszeiten, wenn ich sie benötige, sowohl im beruflichen, als auch im privaten Bereich. Mit dieser Methode kann ich sehr gut leben und wird auch von meinem privaten Umfeld akzeptiert. Es ist für mich leicht machbar, in beide Bereiche zu wechseln und ich bin immer für beides zugänglich.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Die eigene Fortbildung sehe ich als einen permanenten Prozess an, denn im beruflichen Alltag kann jedes Gespräch zur eigenen Fortbildung beitragen und die Zeit lässt sich dabei nicht wirklich messen. Fortbildung ist nicht nur situationsbedingt, sondern auch Teil meiner Führungsaufgabe. Meinen Anspruch sehe ich darin, dass ich meine Mitarbeiter verstehen muss und dies bedeutet, dass ich mich für deren Thema interessiere und auch ihre Denkweise verstehen sollte, sonst kann ich sie nicht führen. Dieses Wissen holte ich mir einerseits aus der Fachliteratur und andererseits auch aus der Praxis.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich werde mein Augenmerk auf den weiterhin erfolgreichen Weg dieses Unternehmens richten, wobei ich so agiere, als ob es mein eigenes Unternehmen wäre.

Ihr Lebensmotto?
Like it or change it and if you can`t – leave it!
Ing. Michael Adamik

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.