Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Ante Banovac MBA

Ante Banovac MBA
Mitglied des Vorstandes
GrECo International Holding AG
A-1190 Wien, Elmargasse 2-4
Manager
Versicherungswesen
cb-banner
26/05/1974
München
Versicherungswesen
Laufen, Schwimmen, Musik, Reisen
Zur Karriere von Ante Banovac

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura am Erasmus-Grasser-Gymnasium in München trat ich 1995 in die Nürnberger Allgemeine Versicherung AG ein und absolvierte an der Industrie- und Handelskammer München die Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Im Jahre 1997 begann ich als angestellter Verkäufer im Außendienst und ab 1998 übernahm ich eine Agenturleitung in München. Im Jahre 2000 wechselte ich in die Selbständigkeit und bis 2010 war ich als Generalagent in München bei der Nürnberger Allgemeine Versicherung AG tätig. Während dieser zehnjährigen Tätigkeit legte ich die Prüfung zum Versicherungsfachwirt und die Ausbildereignungsprüfung an der Handelskammer in München ab. Im Jahre 2007 legte ich an der Deutschen Versicherungsakademie die Prüfung zum Versicherungsbetriebswirt ab. Weiters machte ich im Jahre 2011 den MBA in General Management an der Open University Business School in England. Die vier Jahre von 2010-2014 verbrachte ich in Lignano Sabbiadoro als Geschäftsführer der Aqua Maritime Srl. Im Jahre 2014 trat ich in die GrECo International Holding AG in Wien, als Market Coordinator SEE, ein. 2017 übernahm ich die Leitung des Bereiches Group Sales & Market Coordination. Seit 1.7.2022 bin ich als COO bei der GrECo International Holding AG tätig.
Zum Erfolg von Ante Banovac

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Unternehmerischer Erfolg zeigt sich für mich darin im Einklang mit der Belegschaft zur Steigerung des Unternehmenswertes beizutragen. Wenn alle Teams mit Freude daran mitwirken, ist das Bild für mich komplett.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, und zwar, weil ich zum oben genannten unternehmerischen Erfolg kontinuierlich und im Team beitragen konnte, ungeachtet der Hürden, die es immer wieder zu meistern gilt. Dabei stand der Wille zur Leistung bei mir immer im Vordergrund. Aufgrund meiner Erfahrungen bin ich der Meinung, dass immer die Kombination aus Wollen, Wissen und Umsetzungsvermögen langfristig das gewünschte Ergebnis bringen. Ohne Wollen, also intrinsischer Motivation, geht es aber in keinem Fall.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Das Miteinander ist wichtig, um unternehmerisch erfolgreich zu werden. Aktives Zuhören, die Dinge von mehreren Seiten zu betrachten und die gesetzten Ziele nie aus den Augen zu verlieren, sind für den persönlichen Erfolg unabdingbar. Zum Letztgenannten gehört auch Disziplin und Hingabe, denn es nützt nichts, genug Wissen zu besitzen, ohne das Ziel konsequent zu verfolgen. Um Erfolg im Team zu erreichen, empfehle ich Ziele gemeinsam, also zwischen Manager und dem/der einzelnen Mitarbeiter/in zu erarbeiten und zu vereinbaren. Hier sollte Einklang herrschen. Wenn nicht, sollte man sich Zeit nehmen und die Differenzen besprechen, bis es eine (weitreichende) Übereinstimmung gibt. Wird dies nicht erreicht, dann leidet die intrinsische Motivation des Einzelnen zwangsläufig. Ohne diese gibt es aber langfristig keinen Erfolg, wie bereits erwähnt.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Eine bestimmte Persönlichkeit als Vorbild gab es für mich nie. Ich habe mir allerdings die Handlungsweisen erfolgreicher Personen oft genauer angesehen. Da entdeckt man gewisse Grundhaltungen und Eigenschaften, die viele erfolgreiche Persönlichkeiten gemeinsam haben. Der jüngeren Generation empfehle ich gut zu beobachten und sich eine eigene Meinung darüber zu bilden, welche Eigenschaften zu Erfolg führen und welche nicht, Dinge dann proaktiv in Angriff zu nehmen und Erfahrungen zu sammeln. Wenn Sie sich einige Persönlichkeiten genauer ansehen und spüren, dies oder jenes könnte interessant sein, dann versuchen Sie mit der betreffenden Person in Kontakt zu treten, Fragen zu stellen und zu lernen, vielleicht auch im Rahmen eines Mentorings. Unabhängig davon sollte man für sich wissen, was man erreichen möchte und was dafür wohl notwendig sein wird. Stellen sich Erfolge ein, so ist das schön, aber ich empfehle bescheiden zu bleiben.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Integrität, Disziplin, Hingabe und Konsequenz im Verfolgen von Zielen erachte ich für Führungskräfte als ganz wesentlich. Darüber hinaus ist es für mich wichtig, spezielle kulturelle Eigenheiten unserer Auslandsmärkte zu kennen und zu berücksichtigen, wenn Führungspositionen in diesen Ländern (Zentral- und Osteuropa) zu besetzen sind. Außerdem beschäftige ich mich sehr genau mit dem jeweiligen Menschen und es erfolgen mindestens drei bis vier intensive Gespräche, bevor es zur Einstellung kommt. Bei uns gibt es immer eine Probezeit, wenn sich herausstellt, dass die Person zum Unternehmen passt, gibt es später weniger Bedarf für eventuelle Korrekturgespräche. Meiner Ansicht nach ist es die wichtigste Managementaufgabe, passende Mitarbeitende zu finden und zu halten.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeitenden? Meiner Ansicht nach kann es ohne Vertrauen, trotz bestehender und auch notwendiger Kontrollsysteme, keine gut funktionierende Organisation geben. Wie bereits angeführt, sollte jeder Mitarbeitende seine Ziele kennen. Ich empfehle diese nicht einfach zu verordnen, sondern gut zu erklären und gemeinsam zu vereinbaren. Das sorgt für Motivation. Wir überlassen es unseren Führungskräften, für die ihnen anvertrauten Teams den richtigen Rahmen für Erfolg und das Erreichen gesetzter Ziele zu schaffen. Das Miteinander steht im Tun und Handeln eindeutig im Vordergrund und auch nicht quantifizierbare Ziele sind zu besprechen, festzulegen und zu formulieren - wie etwa im Bereich der individuellen Persönlichkeitsentwicklung. Somit berücksichtigen wir auch die fortlaufende Entwicklung des Einzelnen.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Professionell und fair. Wettbewerb ist gut und spornt an zu noch besseren Leistungen. Unsere Mitbewerber sind in der täglichen Arbeit immer wieder präsent und somit auch ein Thema. Aber Gerüchte interessieren mich wenig. Ich interessiere mich etwa dafür, was Mitbewerber fachlich bieten, oder welche Trends sich auf dem Markt entwickeln, wie wir unsere Dienstleistungen weiter verbessern können. Dabei konzentrieren wir uns aber auf unser eigenes Handeln und unser Fokus ist stets auf unsere Klienten gerichtet. Wir sind als Versicherungsmakler und Risiko Management Berater der Fachanwalt unserer Klienten und deren Anliegen haben für uns höchste Priorität.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
1989 begannen wir, als einer der ersten Versicherungsmakler und -berater, mit der Expansion nach Zentral- und Osteuropa. Aktuell umfasst die GrECo Gruppe 61 Niederlassungen und über 1200 Mitarbeiter*innen in 17 Ländern. Eine Spitzenposition in Österreich und Osteuropa, auf die wir als in Europa verwurzeltes Familienunternehmen natürlich besonders stolz sind. Wir managen Risiko und sind in allen Risiko- und Versicherungsbelangen ein vertrauensvoller, loyaler Partner, der progressive und maßgeschneiderte Lösungen für unsere Klienten anbietet. Besonders macht uns unsere dezentrale Standortpolitik kombiniert mit tiefgehendem Spezialwissen für unsere Klienten aus Industrie, Handel, Gewerbe und dem öffentlichen Sektor.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Für mich ist mein privates Umfeld und insbesondere die Familie, eine wichtige Kraftquelle, die mir hilft, berufliche Herausforderungen mit Begeisterung zu meistern. Ich versuche auch einmal abzuschalten. Das ist wichtig und ermöglicht einen klaren Blick aufs große Ganze. Ich mache meinen Job sehr gerne und freue mich immer wieder, wenn wir in einzelnen Ländern und in unserer Unternehmensgruppe insgesamt Fortschritte erzielen, und es schaffen Verbesserungen umsetzen. Ich sehe es als ein Privileg an, zu sagen z, dass meine Arbeit ein erfüllender Teil meines Lebens ist. Insofern ist bei mir die Grenze zwischen Beruf und Privatleben verschwimmend, oder besser gesagt - wie aus einem Guss.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Die persönliche Fortbildung gliedert sich in zwei Teile. Einerseits sind wir vom Gesetzgeber verpflichtet, fünfzehn Stunden pro Jahr für fachliche Weiterbildung aufzuwenden. Andererseits hinterfrage ich mich fortlaufend selbst in welchen Bereichen ich einerseits eigene Stärken pushen kann und andererseits versuche ich Schwächen bewusster wahrzunehmen. Dies ist ein Prozess, den ich nie vernachlässige und als lebenslanges Lernen verstehe und pflege, auch in meiner Freizeit.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wir sind ein Dienstleistungsbetrieb. Serviceorientiertheit und Fleiß sind grundlegende Eigenschaften, die junge Menschen, die sich für unsere spannende Branche interessieren, mitbringen sollten. Klienten zu beraten, zu betreuen und zu helfen, sollte jemandem liegen. Als Risikoberater und Versicherungsmakler können wir vielfältige und interessante Entwicklungsmöglichkeiten bieten, national wie international. Junge Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen können bei uns sehr viel lernen, denn die Themengebiete sind vielfältig. Meine Empfehlung an die nächste Generation: Lerne fleißig und gib, anstatt zu fragen was Du bekommst. Wenn Du gelernt und herausgefunden hast in welche Richtung Du Dich entwickeln möchtest, dann handle und agiere so, als ob Du die angestrebte Funktion bereits ausüben würdest. Übernimm freiwillig Verantwortung und geh‘ die Extrameile - dies ist die Basis für Erfolg.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Ziel sehe ich darin, die Marke GrECo in Osteuropa noch stärker bekannt zu machen, damit künftig noch mehr Klienten von unseren hochqualitativen Dienstleistungen profitieren. Ich möchte erreichen, dass uns junge Talente ebenso wie erfahrene Professionals noch stärker als jenen Risikoberater und Versicherungsmakler sehen, bei dem man unbedingt arbeiten möchte. Wir sind unter den unabhängigen Maklern in Osteuropa die Nr. 1 und unsere Klienten schätzen unsere tiefgehende Fachexpertise und Umsetzungsstärke. Diese Position gilt es weiter auszubauen.
Ante Banovac MBA

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.