Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

DI Berthold Kren

DI Berthold Kren
CEO
Lafarge Zementwerke GmbH
A-1020 Wien, Trabrennstr. 2a
Manager
Baustoffe
cb-banner
28/12/1971
Bruck an der Mur
Baustoffe
DI
Laufen, Tennis
Zur Karriere von Berthold Kren

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?

Von 1991 bis 2002 studierte ich an der Universität Leoben, Industriellen Umweltschutz. Neben meinem Studium war ich als Profisportler bei den Wiener Hotvolleys und Kapitän der Österreichischen Volleyball Nationalmannschaft aktiv. Nach einigen Jahren in der Abfallwirtschaft bei der A.S.A. AG/INERTA GmbH (jetzt FCC) stieg ich 2005 bei Holcim ein, wo ich die Bereiche erneuerbarer Energien und Rohstoffe verantwortete und den Einkauf weiterentwickeln durfte. 2010 wechselte ich innerhalb des Unternehmens als Leiter für Energie Europa, Mittlerer Osten und Afrika nach Paris. 2017 folgten 3 Jahre als General Manager Indien und Asien für Geocycle, unserer Abfallwirtschaftssparte, in Mumbai/Indien. Seit meiner Rückkehr nach Österreich 2020 übe ich die Funktionen eines Geschäftsführers der Lafarge CE Holding (AT, CZE, HUN, SLO) und der Lafarge Zementwerke GmbH aus.
Zum Erfolg von Berthold Kren

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Als CEO habe ich den Eigentümern bzw. Investoren gegenüber eine Verpflichtung, die es gilt, zu erfüllen. Dies ist ein definierter Teil des Erfolges, oder Misserfolges. Für mich selbst sehe ich Erfolg auch darin, für meine Mitarbeiter ein Umfeld zu schaffen, indem wir die Erreichung der Ziele nachhaltig und langfristig sicherstellen können. So etwas im Team zu erreichen, bedeutet mir mehr als die Erreichung eines persönlichen Ziels.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Auf Grund meiner bisherigen Karriere sehe ich mich durchaus als erfolgreich.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Im Laufe der Jahre habe ich mich von einem Experten zu einem Geschäftsführer eines Industrieunternehmens entwickelt. Meine fachlichen Kompetenzen waren auf diesem Weg sehr hilfreich und haben sich in verschiedenste Richtungen entwickelt. Meine Hauptaufgabe als CEO ist es, eine Struktur zu schaffen, mit der das Unternehmen sich organisatorisch und unternehmensspezifisch so entwickeln kann, dass unternehmerische Ziele auch erreicht werden können. Daraus ziehe ich meine persönliche Erfolgsdefinition. Die fachliche Kompetenz hilft mir nach wie vor, aber ein wesentlicher Erfolgsgarant ist vor allem, dass ich mich auf mein herausragendes Führungsteam verlassen kann.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Meiner Ansicht nach, zählt Originalität und damit meine ich Authentizität. Ich bin mir nicht sicher, ob man Imitation dauerhaft durchhalten kann. Natürlich musste ich im Laufe meines bisherigen Werdeganges bei manchen Aufgaben in eine Rolle schlüpfen, weil es eine gewisse Erwartungshaltung gab, aber ich versuche immer authentisch zu bleiben.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Es ist schwierig, im Alleingang den/die „richtigen Mitarbeiter*in“ mit den „passenden charakteristischen Eigenschaften“ zu finden. Ich berate mich diesbezüglich im Rahmen des Bewerbungsprozesses mit meinem Team und wir entscheiden gemeinsam.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Auch bei der Motivation und Führung der Mitarbeiter*innen zählt für mich Authentizität. Ich bin schon seit 2005 in diesem Konzern tätig. Wenn ich z.B. unser Produktionswerk besuche, kennen mich viele Mitarbeiter noch aus jungen Tagen. Auch hier gilt es authentisch zu bleiben und als CEO im Umgang mit Mitarbeitenden keine wesentlich anderen Verhaltensnormen an den Tag zu legen. Ich glaube es ist wesentlich, die Mitarbeitenden thematisch abzuholen, das vorzuleben, wofür ich brenne und die Begeisterung zu teilen, mit der ich meinen Job mache.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
In meiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Zementverbandes stellte ich fest, dass unsere Industrie erkannt hat, dass wir uns in einem Veränderungsprozess befinden. Alle Marktteilnehmenden haben erkannt, dass wir im Sinne des Umweltschutzes etwas tun müssen und an umweltfreundlicheren Produkten arbeiten müssen. Als Marktführer haben wir natürlich auch hier eine gewisse Verantwortung, die wir unter Beweis stellen müssen. Als solcher werden wir aber, sowohl von den Marktteilnehmenden, als auch von unseren Kunden gesehen: Als verantwortungsvolle und innovative Produzenten.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Die Welt entwickelt sich weiter – und wir auch. Es gilt Städte grüner zu machen, eine intelligentere Infrastruktur aufzubauen und den Lebensstandard zu verbessern. Zudem arbeiten wir an der Dekarbonisierung unserer Werke und sind auf dem Weg ein „Net-Zero“-Unternehmen zu werden. Lafarge ist in Österreich mit der Lafarge Perlmooser GmbH und der Lafarge Zementwerke GmbH und der Lafarge Zementwerke repräsentiert. Während die Lafarge Perlmooser GmbH zu 100% zu Holcim zählt, ist die Lafarge Zementwerke GmbH ein Joint Venture mit dem Baustoffkonzern Strabag. In Österreich verfügt das Unternehmen über zwei Zementwerke in Mannersdorf und in Retznei/Steiermark mit einer jährlichen Produktionskapazität von rund 1,6 Millionen Tonnen Zement. Beton, Schotter und die mineralische Dämmung Airium wird von der Perlmooser Beton, österreichweit vertrieben. Die Perlmooser Beton GmbH ist ebenso ein Unternehmen von Holcim. Die Lafarge Perlmooser GmbH hält Anteile an der Perlmooser Beton, die in Ostösterreich mit acht Transportbetonwerken präsent ist. Auch die mineralische Dämmung Airium wird von der Perlmooser Beton österreichweit vertrieben. Wir beschäftigen uns sehr intensiv mit dem Thema der „Co2 – Emissionen“; schließlich gilt es neue Wege zu finden um Co2-freien Zement herzustellen. Innovation und Kompetenz sind sicher unsere größten Stärken.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Es ist nicht einfach, beide Bereiche zu vereinbaren. Wenn ich eine Führungsrolle übernehme, dann gilt es diese auch zu leben. Als CEO kann man nicht einfach das Mobiltelefon abschalten, wenn man das Büro verlässt. Die Mitarbeitenden wissen, dass sie mich jederzeit anrufen können, wenn sie es für nötig halten. Außerdem gilt es noch gesellschaftliche Verpflichtungen wahrzunehmen. Ich habe zehn Jahre mit meiner Familie im Ausland verbracht und das familiäre Umfeld und unser Privatleben war und ist für mich die kraftspendende Quelle, die durch nichts zu ersetzen ist. Ich versuche zurückzugeben, wo es möglich ist. Meine Familie nimmt teil, woran sie Lust und Laune hat.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Von der nächsten Generation erwarte ich nicht, dass er oder sie genau weiß, was sie möchten. Die nächste Generation an Mitarbeitenden sollte ihre Stärken und Schwächen kennen, die eigene Leistung einschätzen und ihre Interessen artikulieren können, sowie den Willen haben, sich zu verbessern. Eine abgeschlossene Ausbildung ist eine Eintrittskarte, aber die Befähigung muss erst einmal unter Beweis gestellt werden, bevor wir über Erwartungen diskutieren können. Leistung und Qualität setzt sich immer durch.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Unsere Vision ist es, die „grünsten“ Baustoffe herzustellen. Dies bedeutet, dass wir in Österreich die entsprechenden Klimaziele erreichen und wirtschaftlich nachhaltige Co2-neutrale Baustoffe herstellen müssen. Wenn wir diese Ziele erreichen, dann haben wir unsere Visionen realisiert.
DI Berthold Kren

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.