Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Mag. Dieter Freund MBA

Mag. Dieter Freund MBA
CFO und Prokurist
Funk International Austria GmbH
A-1010 Wien, Lugeck 1
Manager
Versicherungswesen
cb-banner
24/03/1972
Hall in Tirol
Versicherungswesen
Mag.
Sportliche Aktivitäten, Kunst, Fremdsprachen
Zur Karriere von Dieter Freund

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura begann ich im September 1990 mit dem Studium der „Internationalen Wirtschaftswissenschaften“ mit dem Schwerpunkt „Finance/Banking“ an der Universität Innsbruck, welches ich mit dem Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften im Jahre 1995 beendete. Während des Studiums sammelte ich Auslandserfahrungen unter anderem an der Université Robert Schumann und an der École de Management Européen in Strasbourg, sowie in internationalen Seminaren. Mit März 1996 trat ich als Treasurer bei Fritz Egger GmbH & Co KG in St. Johann in Tirol ein, wo der Auf-/Ausbau des Treasury Systems im Mittelpunkt meiner Tätigkeit stand. Im Herbst 1997 wechselte ich als Leiter der Bereiche Finance & Risk zur „Ottakringer-Gruppe“. Im August 2008 übernahm ich die Funktion eines CFO bei Funk International Austria GmbH, einer der führenden Versicherungsmakler und Risikoberater in Europa. Im Rahmen meiner Funktion zeichne ich verantwortlich für Finanzen, HR, IT & Compliance, sowie für den Aufbau des Bereiches Trade Credit Insurance.
Zum Erfolg von Dieter Freund

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Zu meinen Aufgaben gehört unter anderem die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern. Der Erfolg zeigt sich für mich darin, wenn das Erlernte bei der Belegschaft dazu führt, dass sie ihre Karriere weiter vorantreiben.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Auf Grund meiner bisherigen Karriere sehe ich mich durchaus als erfolgreich. Es gibt jedoch noch verschiedene Ziele, die ich erreichen möchte.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich glaube, dass Beharrlichkeit mich so weit gebracht hat. Erfolgreich sind meiner Ansicht nach immer jene Persönlichkeiten, die Rückschläge verkraftet haben und immer wieder aufstehen. Beharrlichkeit und langfristig in die Zukunft zu blicken, sowie die Mitarbeiter*innen auf neue Aufgabenbereiche vorzubereiten, sind Themen, welche mir große Freude und Spaß bereiten. Leider ist es eine Tatsache, dass in vielen Unternehmen sehr oft kurzfristig gedacht wird. Dieser Aspekt tritt auch in Bewerbungsgesprächen immer wieder auf. Mit dieser Kurzfristigkeit verlieren die Bewerber*innen ihren Entwicklungsprozess. Diese Kurzfristigkeit passt nicht in unsere Firmenkultur. Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen, welches bereits über 145 Jahre alt ist und eine Spitzenposition erreicht hat. In Deutschland gibt es uns schon in der „5.Generation“. Wir „kochen“ mit sozialer Kompetenz, welche unsere Stärke ist und den „Haupttreiber“ für unser erfolgreiches Tun und Handeln darstellt. Wir leben nach einem Wertekatalog und sind weggekommen von reinen Zahlenbewertungsvorgängen, wenn wir ein Mitarbeitergespräch führen. Es geht darum, inwieweit unsere Werte erfüllt wurden, damit wir für den Kunden die beste Dienstleistung bieten können.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Ich behaupte, dass der Lernprozess mit Imitation beginnt. Die Originalität kommt mit der Zeit, also bei der Umsetzung in der Praxis. Daher legen wir auch Wert darauf, dass Führungskräfte Vorbildwirkung entfalten, um Mitarbeiter im Aufbau der notwendigen Kompetenzen zu unterstützen und auf die Exzellenz vorzubereiten.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Ein Vorbild im klassischen Sinne hat es für mich in der Versicherungswirtschaft nie gegeben. Allerdings gab es eine Vielzahl von Persönlichkeiten, welche mich durch ihr Tun und Handeln sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht beeindruckten.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ein großes Problem sehe ich im HR-Bereich, wo es gilt, passenden Nachwuchs zu finden. Es ist bekannt, dass unsere Branche kein besonders gutes Image hat. Ich würde empfehlen, die Versicherungsbranche mit allen ihren Facetten genau zu betrachten, denn es ist ein Unterschied, ob man bei einem kleineren lokalen Makler, einem Versicherungsunternehmen, oder einem Industriemakler tätig sein möchte. Als Industriemakler geht es uns vor allem um das Risikoverständnis. Wir versichern Unternehmen auf Basis unserer Expertise im Risikomanagement. Alles andere könnte in Zukunft vermehrt die künstliche Intelligenz abgewickelt werden. Das Versichern als solches, ist erst der letzte Vorgang in der Kette. Wichtig ist, dass man den Kunden versteht, und das bedarf vor allem hoher sozialer Kompetenz. Potentielle Mitarbeitende zu finden, die über diese Kompetenz verfügen und auch bereit sind unsere Werte zu leben, stellt uns vor große Herausforderungen.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Der oder die Bewerber*in sollte fachliche Kompetenz und die Bereitschaft mitbringen, nach unseren Werten zu leben. Bereits im Recruiting-Prozess werden die Bewerber auf unser Wertesystem hin getestet, d.h. wie ist der Auftritt, die Vorlieben, die Kernwerte, wie integrierbar sind sie in das bestehende Mitarbeiterteam und wie „langfristig“ sind seine oder ihre Gedanken. Langfristigkeit und Nachhaltigkeit haben bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Dadurch ist der Bewerbungsvorgang ein sehr intensiver Prozess. Letztlich stellt sich die Frage, ob der oder die Bewerber*in mit unserer Wertehaltung dauerhaft leben kann, oder nicht. In der Industrieversicherung sind wir die „Nummer 3“ und können die Topunternehmen der österreichischen Industrie zu unseren Klienten zählen. In Europa können wir auf rund 1.700 Mitarbeiter*innen verweisen und europaweit sind wir einer der größten Makler. Diese „Größe“ wurde durch unsere Wertehaltung erreicht. Bekannt ist, dass man die fachliche Kompetenz erlernen kann, wenn die soziale Komponente fehlt, hat man es sehr schwer.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
In unserer sehr flachen Unternehmenshierarchie haben wir die Verantwortung verstärkt in die zweite Ebene übertragen. Wir befinden uns in einem Generationenwechsel, d.h. wenn man die 50iger erreicht hat, gilt es sich langsam um einen Nachfolger umzusehen. Unser Unternehmen denkt und plant in 10 bis 15 Jahresschritten. Dieser langfristige Planungsprozess zeigt sich auch bei den einzelnen Karriereplänen der Mitarbeiter*innen. Die Entwicklung ist ein Teil des Motivationskonzeptes. Wir beginnen mit Teamverantwortung, später Bereichsverantwortung und zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung. Viele Bewerber*innen haben sich über das Thema Verantwortung nicht allzu viele Gedanken gemacht. Unser Anspruch ist, dass wir die Mitarbeiter*innen dorthin bringen, dass sie Verantwortung übernehmen können und wollen. Diese Verantwortung zeigt sich extern, also gegenüber dem Klienten und auch intern im Verhalten innerhalb der Kollegenschaft.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Wir kennen unsere Mitbewerber und verhalten uns sehr sportlich. Die Versicherungskonzerne ticken ganz anders als wir. Unser System ist, wie bereits angesprochen, ein ganz anderes. Die persönliche Kompetenz steht bei uns im Vordergrund und wird auch von unseren Klienten sehr geschätzt.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unsere Markenwerte sind nicht nur Kern unserer Tätigkeit, sondern auch persönliche Guideline in der Entwicklung jedes einzelnen Mitarbeitenden. Die Stärke sehe ich in der Wertehaltung: effizient, flexibel, verlässlich, unabhängig, persönlich und verantwortungsbewusst. Durch ganzheitliche Risikoberatung und intelligentes Versicherungsmanagement weltweit sorgen wir bei unseren Kunden mit unserer Expertise für mehr Sicherheit – dies ist unsere Vision bei FUNK. Unser Anspruch an uns selbst ist, mit den Anforderungen volatiler Märkte stets Schritt zu halten. So sind wir durch fortlaufende Innovationen im Stande, auch auf neue Situationen angemessen und überlegt zu reagieren. Als Systemhaus für Risikolösungen verbinden wir dabei die traditionellen Kompetenzen eines technischen Versicherungsmaklers mit den Dienstleistungen eines modernen Beratungsunternehmens für ganzheitliches Risikomanagement. Als Familienunternehmen entwickeln wir uns stetig weiter, passen unser strategisches Handeln an neue Herausforderungen an und nutzen neue Chancen um individuelle Lösungen konsequent am Bedarf des Kunden auszurichten. Dabei sorgen unsere Unternehmenskultur und Markenwerte für Stabilität in einer sich rasch wandelnden Welt. So garantieren wir, unsere Kunden auch in Zukunft als langfristiger und unabhängiger Partner zu begleiten, denn die Sicherheit liegt uns am Herzen.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Die Bereiche kann ich nicht trennen. Als HR-Leiter trage ich die Verantwortung für unsere Mitarbeiter und bin auch mit vielen persönlich befreundet. Wenn man 15 Jahre in einem Unternehmen tätig ist und somit die Mitarbeiter*innen begleitet, dann entwickelt sich ein Vertrauensverhältnis. Auf diesem Vertrauensverhältnis baut unser erfolgreiches Unternehmenskonzept auf. Vertrauen ist unser Schlagwort sowohl bei den Klienten als auch bei unseren Mitarbeiter*innen. Somit ist eine Trennung zwischen Beruf und Privatleben nicht einfach. Das soziale Umfeld für die Mitarbeitenden ist für mich als Führungskraft ebenso von Bedeutung, wie die fachliche Komponente. Trotz der Größe unseres Unternehmens leben wir nicht die „Konzernphilosophie“, sondern der familiäre Charakter steht eindeutig im Vordergrund.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Es ist ein laufender Vorgang. Wir achten darauf, dass wir in der Geschäftsleitung, Aus- und Weiterbildungsaktivitäten setzen. Abgesehen von der gesetzlichen Vorschrift im Sinne der Weiterbildung, bietet unser Unternehmen sehr viele Möglichkeiten auch für Mitglieder der Geschäftsleitung an. In Hamburg haben wir die FUNK-Akademie, wo Führungskräfte ausgebildet werden; aber auch externe Weiterbildungsaktivitäten für Führungskräfte werden genutzt. Auch im täglichen Arbeitsprozess lernt man permanent dazu, somit ist die Zeit nicht wirklich messbar.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wer sich für unser Metier interessiert, sollte der Maklerei mit Offenheit begegnen und keine Hemmschwelle haben mit fremden Mitmenschen zu kommunizieren. Lern¬bereitschaft sollte kein Fremdwort sein, ebenso gilt es die soziale Komponente weiter zu entwickeln um eine verantwortungsvolle Position zu übernehmen. Wer Kommunikationsvermögen, Lernbereitschaft und soziale Kompetenz mitbringt, ist bei uns gut aufgehoben.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich habe schon sehr viel erreicht und sehe mich zufrieden, was aber nicht bedeutet, dass ich keine Ziele habe. Mein persönliches Ziel als Mitglied der Geschäftsleitung sehe ich darin, dass wir unser Unternehmen weiterentwickeln und noch vielen Mitarbeitern eine langfristige „Heimat“ bieten können. Ich werde weiterhin meinen Beitrag leisten, um den bisherigen erfolgreichen Weg des Unternehmens zu unterstützen und die zukünftigen Herausforderungen des Marktes zu bewältigen.
Mag. Dieter Freund MBA

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.