Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni
Geschäftsführender Gesellschafter
Bondi Consult GmbH
A-1010 Wien, Rotenturmstraße 13
Immobilienberater
Immobilientreuhänder
cb-banner
25/05/1958
Villach
Alexandra (1990) und Cathrine (1993)
Immobilien
Dr.
Anton und Katharina
Tennis, Schifahren, Golf
Zur Karriere von Anton Bondi de Antoni

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Mein Vater ist Beamter, meine Mutter Verkäuferin. Mich hat eine freie Erziehung in meinem Elternhaus geprägt. Meine Eltern meinten, ich sollte selbst entscheiden, was ich machen will und sie mich dabei nach Möglichkeit unterstützen werden. Ich entschloss mich für das Studium der Rechtswissenschaften und absolvierte es in acht Semestern. Neben dem Studium arbeitete ich freiwillig beim Bundesheer und bin mit der Zeit zum Reserveoffizier avanciert. Diesen Weg kann ich jedem empfehlen. Erstens, man kann einsteigen und aufhören, wie es einem passt, zweitens, ist es ein gut bezahlter Job. Wichtig ist, dass man lernt, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. 1981 war ich fertig und wusste, dass ich mit zwei Dingen nie etwas zu tun haben möchte, mit Immobilien und mit Insolvenzen. Ich wollte aber auch kein Rechtsanwalt oder Richter werden und interessierte mich eher für die Wirtschaft. Durch Zufall bekam ich eine Assistentenstelle am Institut für Verfassungsrecht. Ich sah aber diese Tätigkeit nur als Übergang in die Wirtschaft. Parallel dazu bewarb ich mich bei einigen Personalbüros und bekam die Chance, die Leitung der Rechtsabteilung bei einer der größten Immobilienfirmen zu übernehmen. Der Chef der Firma war nicht sicher, ob ich für diese Tätigkeit geeignet war, da ich praktisch keine Erfahrung in der Branche hatte, weswegen er mit mir drei Monate Probezeit vereinbarte. In der Folge war ich aber dann doch zehn Jahre dort tätig. Vom juristischen Bereich wechselte ich zum Verwaltungsbereich, dann zum Baubereich und schließlich zum Verkauf. Zum Schluss war ich Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft mit internationalen Immobilienprojekten. Mein Chef, ein fördernder Choleriker, prägte mich sehr. Er verlangte viel, hat mir aber sehr viel Freiraum gelassen und mich nach außen immer unterstützt. Bei ihm habe ich gelernt, viel selbst zu organisieren, war nach drei Jahren seine rechte Hand und habe alles gemacht, was zu machen war. Es war ein CA-Unternehmen und nach der Fusion kam ein anderer Chef, mit dem ich mich nicht verstand. Ich beschloss, zu gehen. Von Dr. Alexander Maculan bekam ich das Angebot, in eine internationale Bau- und Development Firma einzusteigen. Ich blieb von 1992 bis 1996 und beschäftigte mich immer mehr mit Immobilien. Nach der Umstrukturierung traf ich die Entscheidung, mich selbständig zu machen. Der Grund dafür war die Überzeugung, dass ich genug Erfahrung gesammelt hatte, um im eigenen Interesse selbständig agieren zu können. Gemeinsam mit einem Partner gründete ich ein Development-Unternehmen, das sich auf Moskau konzentrierte. Wir hatten Glück, sofort den Auftrag für den Bau der Zentrale der Bank Austria und in weiterer Folge für BASF und die Deutsche Commerzbank zu bekommen. Nach dem Crash in Russland im August 1998 bin ich aus dieser Firma ausgestiegen und konzentriere mich auf mein Unternehmen Bondi Immobilien-Consulting GmbH, das seinen Schwerpunkt in Österreich und Osteuropa hat. In den Jahren 2009 bis 2010 konnten wir gemeinsam mit mehreren Partnern einige maßgebliche Projekte realisieren, so zum Beispiel wurde die OPEC-Zentrale, das Haus der Europäischen Union und das neue Bürogebäude des Österreichischen Gewerkschaftsbundes fertig gestellt. Seit dem Jahre 2008 arbeiten wir verstärkt auf dem Gebiet von Sanierungskonzepten von Bauprojekten für ausländische Banken in den ehemaligen Ostblockländern. Seit dem Jahr 2019 errichteten wir in Wien-Floridsdorf das Flagship Projekt „TwentyOne“ mit 6 Bauteilen und einer Gesamtfläche von mehr als 130.000m2, das sich trotz der aktuellen Krisensituation plangemäß entwickelt.Unsere erfolgreich abgeschlossenen Projekte waren ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte unseres Unternehmens, welche die internationale Reputation sehr verstärkt hat. Wir machten die Erfahrung, dass eine Zusammenarbeit mit internationalen Partnern nur dann funktioniert, wenn unsere Arbeit mit erstklassiger Qualität verbunden ist. Wir haben es geschafft, speziell in Russland, einen sehr guten Ruf aufzubauen, welchen wir bis heute aufrechterhalten können. Trotz der derzeitigen Problematik, ist es eine Tatsache, dass große Partner wieder verlässliche Kooperationspartner suchen. Die Praxis zeigt, dass Persönlichkeiten gesucht werden, welche tatsächlich mit Krisen umgehen können; und hier hilft mir meine fast 40-jährige Erfahrung.
Zum Erfolg von Anton Bondi de Antoni

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Beruflich ist Erfolg die richtige Definition von Zielen und das Erreichen dieser Ziele. Privat sollte es zu keinem Zielkonflikt mit dem Beruf kommen. Es ist Erfolg, wenn das Umfeld den Beruf akzeptiert und einem entgegenkommt.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Mit dem Erreichten bin ich mehr als zufrieden. Dies bedeutet aber nicht, dass ich mich zurücklehne. Im Gegenteil, es gibt noch sehr Vieles, was ich in Angriff nehmen möchte.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ausschlaggebend für meinen Erfolg ist meine Eigenschaft, offen für neue Tätigkeiten zu sein, die auch nicht unbedingt im eigenen Tätigkeitsbereich liegen. Ich bin bereit, mich zu verändern und dazuzulernen, mir realistische Ziele zu setzen und keinen Gespenstern nachzulaufen. Man darf sich nicht belügen lassen und man muss Mut haben, konsequent Nein zu sagen, wenn die Aufgabe die eigenen Möglichkeiten übersteigt. Das heißt, rechtzeitig zu selektieren. Im Geschäftsleben ist es sehr wichtig, dass man wieder den Weg findet, um mit Menschen zu sprechen, von denen man sich beruflich getrennt hat. Man muss Bekanntschaften pflegen und mit Menschen in Kontakt bleiben. Von Bedeutung ist es, die Aufgaben zu teilen. Die konsequente Abwicklung von großen Projekten ist nur auf Kooperationsbasis möglich. Man arbeitet in der Gruppe und man teilt die Aufgaben unter den Profis auf. Das ist meiner Ansicht nach vernünftiger, als selbst zu expandieren.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Imitation keinesfalls, weil imitieren bedeutet für mich, ohne viel nachzudenken etwas nachzumachen und dies führt in unserem Metier zu keinem Erfolg. Ich bin der Ansicht, dass man vom Original zwar viel mitnehmen kann, dies aber hinterfragen und auch weiterentwickeln muss. Anregungen zu holen und diese mit den eigenen Vorstellungen zu kombinieren, führt auch zum Ziel.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ich machte die Erfahrung, dass die wenigsten Leute die aktuelle Krise wirklich ernst genommen haben. Speziell in unserem Metier kann diese Krise nur durch ein Zusammenwirken aller Beteiligten verbessert werden. Ein Immobilienentwickler, eine Bank oder eine Baufirma kann dieses Problem alleine nicht bewältigen. Wenn Alle gemeinsam an einem Strang ziehen, nur dann wird es gelingen, diese Herausforderung zu meistern. Dies wird aber noch dauern, denn gegenwärtig sind wir in einer Findungsphase und Jeder achtet auf seine eigenen Interessen.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Wir sind ein kleines homogenes Team mit elf Mitarbeiter:innen, dass von externen Spezialisten bei Projektumsetzungen unterstützt wird. Ich lasse den Mitarbeitern große Freiräume; wichtig ist dabei, dass Termine eingehalten werden. Auch Rituale haben bei uns ihren Stellenwert. Wenn ich in Wien bin, speisen wir alle gemeinsam im Büro zu Mittag, dabei haben sich schon so manche Diskussionen entwickelt. Darüber hinaus pflege ich auch das System der offenen Türe, d.h. ich stehe für jeden meiner Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Ein Mitbewerber wird dann zum Konkurrenten, wenn er sich in der Vergangenheit um dasselbe Projekt bemüht hat. Somit kommen wir in die Phase des freien Wettbewerbes. In selben Moment, in dem die Liegenschaft gesichert ist, gibt es nur einen Mitbewerber im Sinne des Produktes, das heißt, derjenige, der das bessere Produkt auf den Markt bringt, wird den besseren bzw. entsprechenden Mieter oder Abnehmer finden. Die Branche ist nicht allzu groß in Österreich und man kennt die Mitbewerber sehr gut. Im Ausland haben wir es mit vielen internationalen Mitbewerbern zu tun, trotzdem gelingt es uns viele Projekte für uns zu gewinnen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unsere größte Stärke ist, dass wir unseren Kunden als Ansprechpartner für alle Angelegenheiten des Immobilienwesens zur Verfügung stehen, egal ob es sich um einen Käufer oder Investor handelt. Der Kunde steht immer mit einer Person aus dem Unternehmen als zentraler Ansprechpartner in Kontakt und dieses Service wird sehr geschätzt. Wir sind in der glücklichen Lage auf eine umfangreiche und langjährige Erfahrung verweisen zu können. Meine persönliche 40-jährige Erfahrung und die 25-jährige Erfahrung der Bondi-Consult GmbH führen dazu, dass Kunden aus eigenem Antrieb zu uns kommen. Im Laufe der Zeit und auf Grund unserer umfangreichen Erfahrungen, haben wir auch die sogenannte „Eigenentwicklung“ in Angriff genommen, wo wir auch selbst als Investor aufgetreten sind. Diese Eigenentwicklung führte uns dazu, dass wir auch unsere Kunden wesentlich besser verstehen.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich versuche Privatleben und Berufsleben strikt zu trennen, denn mein Privatleben dient dazu, die Batterien für die beruflichen Herausforderungen aufzuladen.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Wie bereits angesprochen können wir auf tiefes fachspezifisches Wissen zurückgreifen, welches wir in den drei Jahrzehnten erworben haben. Natürlich kommt es immer wieder vor, dass Novellierungen und neue Gesetze studiert werden müssen, um up to date zu sein. Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn in den betreffenden Ländern ein „Vollprofi“ vor Ort tätig ist, denn die Rechtsprechung ändert sich fast schon monatlich. Zurzeit richten wir unser Augenmerk auf die Digitalisierung, welche für uns eine große Herausforderung darstellt.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Für eine Karriere in der Immobilienbranche sollte man sich schon von Beginn an klar werden, was man will! Dieses Ziel zu erreichen funktioniert nur über learning by doing. Auch Ausdauer und Lernbereitschaft sollte kein Fremdwort sein. Speziell bei jungen Bewerbern werde ich damit konfrontiert, dass sie verklärte Vorstellungen mitbringen. Wesentlich ist, die Basics der Branche zu erlernen und erst im nächsten Schrift eine Spezialisierung in Angriff zu nehmen. Ich möchte nochmals klar festhalten, dass es nur möglich ist, mit enormer Ausdauer und Willenskraft einen Bekanntheitsgrad in dieser Branche zu erreichen. Wenn ein Studienabgänger beim Bewerbungsgespräch mit mir über seine work-life-balance spricht, dann kann ich ihn nicht ernst nehmen, denn primär steht die Leistungs- und Lernbereitschaft im Vordergrund.

Ihr Lebensmotto?
Flexibel bleiben und rechtzeitig reagieren.
Anton Bondi de Antoni

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.